Als Gegner des Weltregierungs-Projekts wird Trump bekämpft | kreuzamhimmel.li

Anti-Trump-Manipulation /

Anti-Trump-Propaganda

10. Dezember 2015

Zwei Vorbilder für unsere Politiker

Es wurde gar das „Interview des Jahrhunderts“ genannt: US-Radiomoderator Alex Jones befragte am 2. Dezember 2015 den US-Präsidentschaftskandidaten Donald Trump (Siehe Youtube.com, Suchbegriff „Alex Jones & Donald Trump Bombshell Full Interview“; auch auf infowars.com). Was ist so spektakulär an diesem Video-Interview? Alex Jones ist nicht irgendein Radiomoderator. Er ist die Speerspitze der weltlich-alternativen Medienberichterstattung. Seit über 15 Jahren wendet sich Jones in seinen (im Internet kostenlos verfügbaren!) Video-Radioshows gegen die Bildung der „Neuen Weltordnung“ („New World Order“). Also gegen die drohende weltweite Versklavung, die unter dem Deckmantel der Gerechtigkeit voranschreitet. Jones’ positiver Einfluss auf die Menschheit ist nicht zu unterschätzen. Er wird gehasst von den Grossmedien, aber geliebt von vielen Millionen kritischen, freiheitsliebenden Köpfen weltweit.

Und Donald Trump ist nicht irgendein Präsidentschaftskandidat. Gewiss ist er nicht ohne Makel; doch wagt er es, zahlreiche unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Das System hasst ihn deswegen. So wird vieles von dem, was Trump äussert, von den Grossmedien verdreht oder aus dem Zusammenhang gerissen. Obwohl er grosse Chancen hat, 2016 neuer Präsident der USA zu werden, besteht die Gefahr, dass er auf unfairste Art gestoppt werden wird. Im oben genannten Radio-Videointerview sagt Jones zu Trump: „Wir haben es mit Globalisten zu tun, die eine Weltregierung wollen, ein System, das von Kumpanen-Kapitalisten geleitet wird, die den Sozialismus an der Basis verwenden, um die Leute abhängig zu machen […] Sie haben Angst vor Ihnen [Herr Trump], das ganze System wendet sich gegen Sie.“ – In der Tat erwähnenswert, dass Trump am Ende des Interviews gegenüber Jones ein Kompliment samt Versprechen ausspricht: „Sie geniessen einen fantastischen Ruf. Ich werde Sie nicht hängen lassen“ („I will not let you down“). –

Diese zwei Männer verdienen unseren Respekt. Wir leben in einer Welt massiver Täuschung, in der allzu oft das Gute bekämpft bzw. das Schlechte mit offenen Armen empfangen wird. Aktuellstes Beispiel: Das von der UNO geforderte totalitäre Umwelt-Kontrollsystem inklusive CO2-Abgaben, das auf einer riesigen Klimalüge basiert (Siehe etwa Professoren-Statements auf www.eike-klima-energie.eu).

6./7. Mai 2016

Wo sind die Landesverteidiger?

Wir leben in einer Zeit, in der das Gute böse bzw. das Böse gut genannt wird. Warum wird der US-Präsidentschaftskandidat Donald Trump seit Monaten in den Leitmedien dieser Welt zum grossen Teil übel verdreht dargestellt? Weil dieser Politiker das Rückgrat hat, sich für die Souveränität (Selbstständigkeit bzw. Selbstbestimmung) des eigenen Landes einzusetzen. Und dies ist den allermächtigsten Planern des gefährlichen Weltregierungs-Projekts („Neue Weltordnung“) ein Dorn im Auge. „Trump is the anti-globalist candidate“ – so nennt der respektable Radiomoderator Alex Jones treffenderweise eines seiner aktuellen Youtube-Videos vom 4. Mai 2016.

In der Rede („Foreign Policy Speech“) vom 27. April 2016 in der US-Hauptstadt Washington sprach Präsidentschaftskandidat Donald Trump auf bewundernswerte Weise Klartext. Wörtlich sagte Trump: „Wir werden dieses Land [USA] und seine Leute nicht länger dem falschen Gesang der Globalisierung ausliefern. Der Nationalstaat bleibt das wahre Fundament für Glück und Harmonie. Ich bin skeptisch bezüglich internationalen Vereinigungen, welche uns fesseln und Amerika zu Fall bringen. […] Und unter meiner Regierung werden wir Amerika nie in irgendein Abkommen hineinmanövrieren, welches unsere Fähigkeit schwächt, unsere eigenen Angelegenheiten zu regeln.“ Respekt.

Wie wohltuend wäre es doch, solch klare Worte auch aus liechtensteinischem Politikermund zu hören. Wir müssen uns fragen: Liefern nicht auch wir seit Jahren das eigene Land – Liechtenstein – „dem falschen Gesang der Globalisierung“ aus? Und ist es etwa nicht wahr, dass der Nationalstaat „das wahre Fundament für Glück und Harmonie“ ist? Müssen nicht auch wir skeptisch sein bezüglich „internationalen Vereinigungen, welche uns fesseln“, ja gar zu Fall bringen? Respekt vor jenen Politikern, welche die Heimat verteidigen, inklusive Kirche und Christentum. Schutz des eigenen Landes (im christlichen Sinne) hat wohlgemerkt mit „Fremdenfeindlichkeit“ bzw. „Rassismus“ nichts zu tun. Wo sind unsere Landesverteidiger? Wer immer nur vor „rechts“ warnt, übersieht, dass eine (von den manipulativen Leitmedien totgeschwiegene) Riesengefahr „von links“ kommt …

Fr. 13./14. Okt. 2016

Trump gehört nicht der (anti-christlichen) Geheimgesellschaft an

Im Fernsehinterview wurde die Frage gestellt, warum das Establishment (also die Mächtigsten) Donald Trump derart bekämpfe. Die US-Politgrösse Newt Gingrich beantwortete die Frage verblüffend ehrlich:

„Er [Trump] ist ein Aussenseiter, er ist nicht (wie) sie [, die Establishment-Elite]. Er ist nicht Teil des Clubs, er ist nicht kontrollierbar. Er hat die Initiations-Riten [= die okkulten Aufnahme-Rituale] nicht gemacht, er gehörte nicht der [anti-christlichen!] Geheimgesellschaft an!“ („He's an outsider, he's not them, he's not part of the club, he's uncontrollable. He has not been through the initiation rites, he did not belong to the secret society!“)

Das genannte Videointerview findet sich auf der Website des US-Fernsehsenders „Foxnews“ (foxnews.com, 3. März 2016); ausserdem auf www.youtube.com (Suchbegriff „Newt Gingrich confirms Trump is not in secret society!“)

Wer ist dieser Newt Gingrich, der mit dieser gewichtigen Aussage die Verschwörung der Weltelite aufdeckt? Gingrich ist einflussreicher US-amerikanischer „Establishment-Politiker“. Er war Sprecher des Repräsentantenhauses (von 1995 – 1999). 2012 trat er gar zur US-Präsidentschaftwahl an. Man kann die Worte dieser US-Politgrösse also nicht kleinreden. Nochmals: Dieser Insider enthüllte: Trump habe die „Initiations-Riten nicht gemacht“, er gehöre „nicht der Geheimgesellschaft“ an. Potzblitz. Das heisst: Viele andere hingegen (ausser Trump!) sind Teil der genannten elitären Geheimgesellschaft. Weltverschwörung ist eine Tatsache.

Wer weiss, dass die Weltelite die drei Länder Kanada, die USA und Mexiko sehr bald in einer sogenannten „Nordamerikanischen Union“ vereinigen wird? Wohl die wenigsten. Die nahe Zukunft wird’s beweisen. Dieses anti-demokratische Grossprojekt wurde der Welt (grösstenteils) verschwiegen.

Warum will die allermächtigste Weltelite die Wahl von Trump niemals zulassen? Weil Trump Anti-Globalist ist! Trump beabsichtigt, eine Mauer zwischen Mexiko und den USA zu bauen. Dadurch würde er die Erschaffung der (grenzenlosen!) Nordamerikanischen Union blockieren. Er würde letztlich die geplante Weltdiktatur („Neue Weltordnung“) inklusive Weltregierung verhindern. Daher hetzen die Leitmedien, die Marionetten der Allermächtigsten, unablässig gegen Trump. Stichwort Massenmanipulation. Die Welt wird getäuscht. Verschwiegene Tatsache: Trump hat sich klar gegen Abtreibung ausgesprochen und sich für den Schutz der verfolgten Christen stark gemacht.

Anti Trump Propaganda

Anti Trump Propaganda

Anti Trump Propaganda

Abb.:
Drei SCREENSHOTS des oben erwähnten Interviews auf "Foxnews" vom 3. März 2016.
Man beachte die Untertitel des Videos.
Newt Gingrich, einflussreicher US-Politiker, spricht dabei über Trump:
„He's an outsider, he's not them, he's not part of the club, he's uncontrollable. He has not been through the initiation rites, he did not belong to the secret society!“ ("Er ist nicht Teil des Clubs, er ist nicht kontrollierbar. Er hat die Initiations-Riten [= die okkulten Aufnahme-Rituale] nicht gemacht, er gehörte nicht der [anti-christlichen!] Geheimgesellschaft an!“) Man kann sich das Interview auf foxnews.com ansehen. Oder auch auf Youtube.com.


27. Okt. 2016

Lügen schlucken oder aber sich informieren

Das üble Bild, das die Mehrheit von Trump hat, ist (grösstenteils) die Folge einer nicht in Worte zu fassenden weltweiten Anti-Trump-Medienmanipulation. Da wird zu Ungunsten von Trump verleumdet, verschwiegen, verdreht und gelogen, dass sich die Balken biegen. Vor Trump ziehe ich respektvoll den Hut. Wie viele haben sich zumindest eine der Trump-Reden (im Original) angehört und seine Aussagen überprüft? Wohl die wenigsten.

Zitat 1, Trump: „Sie [Clinton] spricht von Gewalt an meinen Versammlungen, doch war sie es, die diese Gewalt verursachte. Das ist auf Video.“ (Dritte Debatte, Las Vegas, 19. Oktober 2016) Trump bezog sich hierbei auf erschütternde Video-Dokumente, welche ebendies bewiesen. Wer hatte gefilmt? Der Enthüllungsjournalist James O’Keefe bzw. sein „Project Veritas“. Und warum hat man diese aufgedeckte Ungeheuerlichkeit kaum wahrgenommen? Stichwort massivste Anti-Trump-Medienmanipulation. (Siehe www.youtube.com, Suchbegriffe „Trump Project Veritas“ oder „Trump James O’Keefe“ oder „Alex Jones James O’Keefe)

Zitat 2, Clinton: „Mein Traum ist ein gemeinsamer Markt innerhalb der [nördlichen] Halbkugel, mit offenem Handel und offenen Grenzen“ („My dream is a hemispheric common market, with open trade and open borders“). Dies brachte kürzlich eines der Wikileaks-Dokumente ans Licht. Die Wahl Clintons würde bedeuten: Ende der Eigenständigkeit der USA.

Zitat 3, Trump: Hillary Clinton wolle „offene Grenzen, einen offenen Handel und eine Weltregierung.“ (Rede in Panama City, Florida, 11. Oktober 2016) Wie wahr.

Zitat 4, Trump: „Diese [US-]Wahl [am 8. November 2016] wird festlegen, ob wir eine freie Nation bleiben oder aber ob wir nur die Illusion der Demokratie haben, in Wahrheit also kontrolliert sind von einer Handvoll globaler Spezialinteressen, welche das System manipulieren. Unser System ist manipuliert. Das ist die Realität; ihr wisst das, sie wissen das, ich weiss es, praktisch die ganze Welt weiss es. Das Establishment [also die mächtige Elite] und ihre Medienleute, die dies [manipulativ!] ermöglichen, kontrollieren diese Nation [USA] mit uns wohlbekannten Mitteln: Jeder, der ihre Kontrolle in Frage stellt, nennen sie einen Sexisten, bzw. einen Rassisten, einen Fremdenfeindlichen und moralisch verformt. Sie werden euch attackieren, sie werden euch verleumden […] Sie lügen, lügen, lügen, ja noch schlimmer: Sie tun alles, was ihnen nützt.“ (Rede in West Palm Beach, Florida, 13. Oktober 2016) Wie wahr.

9. Februar 2017

Die linke Anti-Trump-Massenmanipulation geht weiter

Die Globalisierungs-Diktatur beherrscht die Welt. Allgegenwärtig ist die weltweite Massenmanipulation durch die Leitmedien, durch Spielfilme, Fernsehshows etc.: Sie alle verherrlichen den Globalismus, sie alle peitschen die Völker radikal nach links: Richtung weltkommunistische Schein-Gerechtigkeit, Richtung Selbstaufgabe der Nationalstaaten, Richtung absurde „CO2-Klima-Diktatur“, Richtung Weltregierungs-Projekt. Wobei alle Globalisierungs-Kritiker verteufelt werden.

Dementsprechend radikal versucht die dunkle Weltmacht jetzt mit allen Mitteln, den rechtschaffenen, christlichen (!) US-Präsidenten Donald Trump zunichte zu machen. Warum? Weil Trump als Globalisierungskritiker dem düsteren Globalisierungsprojekt („Neue Weltordnung“) entgegen steht. Das will die Weltelite nicht zulassen. Treffend hiess es in der Zeitschrift „Schweizerzeit“: „Die Einseitigkeit der ihn [Trump] zur Ausgeburt des Bösen abstempelnden, in all ihren Prognosen jämmerlich versagenden Mainstream-Medien ist unerträglich.“ (3. 2. 2017, Anian Liebrand)

Eva Herman war während 17 Jahren Nachrichtensprecherin bei der ARD-Tagesschau. Sie gehört zu den wunderbar mutigen Frauen, die für die Wahrheit einstehen und die Medienlügen aufdecken – etwa mittels ihres Buches „Das Medienkartell: Wie wir täglich getäuscht werden“.

Ende Januar schrieb diese aufrichtige Frau treffend: „Warum ist Donald Trump eigentlich weltweit der Buhmann? […] Er bekämpft nicht nur den politischen Gegner im Rahmen des Systems, sondern er stellt [gottlob!] das [Globalisierungs-]System selbst in Frage. […] Die Medien-Konzerne, die natürlich ebenfalls zu den Nutzniessern [bzw. Marionetten] der bestehenden Kapitalmacht gehören, schlagen unisono in dieselbe Kerbe: gegen Trump! Das muss doch auffallen, oder hat die Menschheit mittlerweile so resigniert, dass sie sich sogar mit Wissen und Wollen wie eine Hammelherde abrichten lässt? Trump kann sagen, was er will. Es wird draufgehauen, ohne Rücksicht auf Verluste. Das Finanzsystem, die Medienkonzerne, die amtierenden Politiker, die Geheimdienste, sie alle scheinen zu 100 Prozent gegen ihn zu sein. Kein faires Abwarten, keinerlei Gewährung von Chancen. Hat man die Hosen so voll, dass es derart offensichtlich abläuft?“ (eva-herman.net, 21. Januar 2017) –
Die Welt wird angelogen.

11. Februar 2017

Trump ist ein (nicht perfektes) Geschenk Gottes

Welche wichtigen (Politiker-)Persönlichkeiten werden von den Leitmedien beklatscht? Solche, die der Globalisierung nützen. Und welche wichtigen (Politiker-)Persönlichkeiten werden von den Leitmedien zerrissen? Solche, die der Globalisierung im Wege stehen, d.h. Konservative, Verteidiger der Verfassung, wahre Christen, auf Werte bauende Menschen, Verteidiger der jeweiligen Länder („Patrioten“). Ist es wirklich so einfach? Ja. Leider. Globalisierung verfolgt letztlich eine antichristliche und scheinchristliche (!) Agenda.

Der Leserbriefschreiber behauptet: „Fakt ist aber auch, dass viele Herausforderungen – auch in wirtschaftlicher, sozialer und ökologischer Hinsicht – nur noch in internationaler Zusammenarbeit zu lösen sind.“ Einwand von meiner Seite: Genau mit diesem (vergifteten) Argument ködern die Globalisierungs-Planer die Völker seit Jahrzehnten in Richtung weltkommunistische Weltdiktatur. Zusammenarbeit ist gut, die Globalisierungs-Versklavung hingegen ist es nicht. Man tut so, als ob es keine Alternative gäbe. Man sagt den (naiven) Ochsen, der gemeinsam erbaute Gross-Schlachthof sei der ideale und sicherste Ort zu leben… Globalismus ist ein Wolf im Schafspelz.

Präsident Trump stellte charakterfeste Persönlichkeiten an seine Seite (etwa Mike Pence, Jeff Sessions, Neil Gorsuch), die allesamt christliche Werte verteidigen und seine Pro-Life-Haltung teilen. Genauso hervorragend: Am 23. Januar 2017 setzte Trump ein staatliches Finanzierungsverbot für Abtreibungsorganisationen in Kraft („Mexico City Policy“): Christlicher kann man nicht sein.

Viele Frauen, Latinos und Schwarze standen und stehen voll und ganz hinter Trump (Siehe etwa Wahlveranstaltungen auf Youtube.com). Doch dies wird von den Leitmedien natürlich verschwiegen – denn die Masse soll ja denken, Trump sei ein Frauenfeind und ein gefährlicher Rassist…

Medien haben die Fähigkeit, (manipulativ) aus einem Lamm einen bösen Wolf zu machen. Oder umgekehrt aus einem bösen Wolf ein Lamm. Und diese verlogene Verdrehung geschieht viel, viel häufiger als wir manipulierten Ochsen es wahrnehmen. Gewiss, Trump ist kein Unschuldslamm, jedoch ein rechtschaffener Schützer der Verfassung und ein mutiger Verteidiger seines Heimatlandes. Und als solcher ist er ein Vorbild für unsere Politiker.

23. Februar 2017

Alles Globalisierungskritische wird manipulativ verteufelt

Natürlich ist es angenehmer, die Existenz einer gefährlichen Weltverschwörung (Globalisierung mit dem Ziel einer diktatorischen „Neuen Weltordnung“) als Unsinn abzutun, als dieser unangenehmen Wahrheit ins Auge zu sehen. Der ehemalige FBI-Geheimdienstdirektor John Edgar Hoover stellte treffend fest: „Der Einzelne steht wie gelähmt vor einer Verschwörung, die so monströs ist, dass er sie einfach nicht fassen (bzw. glauben) kann.“ („The individual is handicapped by coming face-to-face with a conspiracy so monstrous he cannot believe it exists“, Elks Magazine, Seiten 4 und 45, August 1956). Ja, die Masse weigert sich, (unangenehme) Tatsachen für wahr zu halten. Stichwort Realitätsverweigerung.

Am 10. Dezember 2015, also bereits vor 14 Monaten, schrieb meine Wenigkeit in einem Leserbrief, dass Trump, Zitat, „grosse Chancen hat, 2016 neuer Präsident der USA zu werden.“ Schon damals war nämlich klar, dass die zahlreichen Umfragewerte der Leitmedien erstunken und erlogen waren. Schon damals war mehr als offensichtlich: Die mächtigsten Leitmedien würden alles unternehmen, um Trump manipulativ auszuschalten. Warum? Weil Trump als Globalisierungsgegner den allermächtigsten Weltregierungs-Planern ein Dorn im Auge ist! Etwa die einflussreiche Tageszeitung „New York Times“ prognostizierte noch am Tag der Wahl (8. November 2016) für Hillary Clinton eine 85-prozentige Siegeschance! (“Hillary Clinton has an 85% chance to win.”)

Mittels Lügen, Verdrehungen, Täuschungen und Detail-Aufblähungen bis zum Geht-nicht-mehr wurde Trump manipulativ zum gefährlichen „Monster“ gemacht. Und (fast) alle bliesen ins selbe Horn. Auch in Liechtenstein. Leider, ohne die orchestrierte Manipulation auch nur kritisch zu hinterfragen.

Und jetzt?! Die Wahl Trumps zum Präsidenten hätte uns eigentlich aufwecken müssen. Aufwecken bezüglich der allumfassenden Manipulation, der die meisten von uns kläglich auf den Leim gegangen sind. Doch haben wir aus unserer Naivität gelernt? Wie viele sind sich bewusst, dass die verlogene Anti-Trump-Propaganda leider unvermindert weiter geht?

Das Schockierende an der Geschichte ist bekanntlich, dass die Menschheit in der Regel nichts aus Fehlern lernt. Und immer wieder in dieselbe (Manipulations-)Falle tappt. Es lohnt sich, sich Trumps Reden im Original (!) anzuhören. Und sich eine eigene (!) Meinung zu bilden. (Siehe etwa Youtube.com, Suchbegriffe „Trump Press Conference“ vom 16. Februar 2017).

2./3. März 2017

Medien kritisch hinterfragen

Trumps treffende Worte könnten uns so manchen Denkanstoss geben: Untenstehend ein Ausschnitt aus Trumps eindrücklicher Rede vom 18. Februar 2017 in Florida vor Tausenden Zuhörern:
„Ich möchte zu euch sprechen ohne den Filter der Lügenpresse. Die unehrlichen Medien, die eine falsche Geschichte nach der anderen veröffentlicht haben, ohne Quellen, auch wenn sie so tun, als hätten sie welche; sie konstruierten diese Quellen oft nur. Sie wollen einfach nicht die Wahrheit berichten. Und sie behaupten seit zwei Jahren, wir lägen falsch. Sie begreifen es nicht, aber sie fangen an, es zu begreifen, das kann ich euch sagen. Sie sind ein grosser Teil des Problems geworden. Sie sind Teil des korrupten Systems. Thomas Jefferson, Andrew Jackson und Abraham Lincoln [drei US-amerikanische Präsidenten] und viele unserer grössten Präsidenten kämpften mit den Medien und prangerten sie oft an für ihre Lügen. Wenn Medien die Menschen belügen, werde ich sie niemals damit davonkommen lassen. Ich werde alles tun, was ich kann, dass sie nicht damit davonkommen. Die Medien haben ihr eigenes Programm (Agenda). Und deren Agenda ist nicht eure Agenda. Tatsächlich sagte [US-Präsident] Thomas Jefferson: Es kann nichts geglaubt werden, was in der Zeitung steht. Selbst die Wahrheit, so sagte er, wird verdächtig, wenn sie in dieses schmutzige Vehikel gesetzt wird. […] Aber trotz all ihrer Lügen, Falschdarstellungen und falschen Geschichten konnten sie uns nicht stoppen in den Vorwahlen. Und konnten sie uns nicht stoppen in den Hauptwahlen. Und wir werden sie weiterhin blossstellen als das, was sie sind. […] Wir werden uns von der Lügenpresse nicht sagen lassen, was wir zu tun haben, wie wir zu leben haben und was wir zu glauben haben. Wir sind ein freies und unabhängiges Volk. Und wir werden unsere eigenen Entscheidungen treffen.“ Ende Zitat.

Zu hoffen, dass jeder Medienkonsument seinen eigenen kritischen Geist behält und stets das, was er in der Zeitung liest bzw. im Fernsehen sieht, kritisch hinterfragt.

18. Juli 2017

Manipulation: Aus gut mach böse

Zahlreiche Amerikaner erfreuen sich zurecht an Trumps ehrlichem Bemühen, dem eigenen Land zu dienen und dieses zu schützen. Doch krampfhaft versucht der Grossteil der westlichen Medien weiterhin, Trump zu diffamieren. Und all seine grossen Erfolge als Misserfolge darzustellen. Motto der Manipulation: Aus gut mach böse.

„Trumps Beliebtheit ist laut Umfrage im Keller“ – so der Titel in grossen Lettern im „[…]“ vom 17. Juli 2017 auf Seite 8. Der Artikel nimmt Bezug auf eine Umfrage der einflussreichen US-Tageszeitung „Washington Post“ und des US-Senders „ABC“, die ja von Trump kritisiert worden waren. Wie glaubwürdig ist nun eine solche rachsüchtige Umfrage, die Trump einmal mehr durch den Dreck zieht?

Der aufrichtige ehemalige (US-)Pentagon-Beamte Michael Maloof stellte in einem Interview mit RT treffend fest: „Präsident Trump will mit Recht vorankommen. Er hat eine Agenda. Er will etwas erledigen. Er will zeigen, dass er etwas erfolgreich ausführen kann. Was hier passiert, ist, dass all die Opposition, die ihn ständig angreift, zu Regierungskreisen gehört. All die Bemühungen der Demokraten, der Mainstream-Medien, des Tiefen Staates [d.h. der dunklen Kräfte im Hintergrund] oder der Geheimdienst -Community zeigen eines, nämlich dass sie nicht wollen, dass dieser US-Präsident erfolgreich ist.“ (www.de.rt.com, 16. Juli 2017)

Dass jetzt im gigantischen Stil alles (!) unternommen wird, um Trump auszuschalten, ist mehr als offensichtlich.

1. August 2017

Globalisierungsgegner werden stets verleumdet

Wie lange noch wird sich die Masse von der verlogenen, verleumderischen Anti-Trump-Propaganda täuschen lassen? Böser, böser, böser Trump – dies ununterbrochen die manipulative Botschaft an die Leserschaft.

Was dabei jeweils unerwähnt bleibt: Mächtigste Globalisierungs-Kräfte einschliesslich fast aller Leitmedien werfen dem rechtschaffenen Anti-Globalisten und Landesverteidiger Donald Trump ununterbrochen Knüppel zwischen die Beine. Und anschliessend tut man so, als ob Trump an den daraus resultierenden Rückschlägen schuld sei. Die Lügerei und die Täuschungen zu Ungunsten von Trump kennen leider keine Grenzen. Wobei man seine grossen Erfolge in den allermeisten Fällen nicht erwähnt. Oder verdreht darstellt.

US-Präsident Trump hat bereits viel Grossartiges erreicht. Um ein eindrückliches Beispiel zu nennen: Er geht gegen Pädophilie bzw. Kindsmissbrauch vor. Zitat aus www.katholisches.info : „Trumps hartes Durchgreifen gegen Pädophile (vom Mainstream totgeschwiegen) […] US-Präsident Donald Trump macht ernst bei der Verfolgung von Pädophilen und Kinderschänderringe, doch die Medien schweigen die Operation tot. In den ersten 30 Tagen seiner Amtszeit wurden mehr als 1500 Pädophile verhaftet. Das sind fast viermal soviel als unter Obama im ganzen Jahr 2014, wie aus einem FBI-Bericht hervorgeht.“ (Andreas Becker, 9. März 2017) Ist es nicht interessant, ja schockierend, dass die Leitmedien dieser Welt Trumps diesbezügliche Leistung praktisch totschwiegen? Der Anti-Globalist Trump soll der Masse als verrücktes Monster verkauft werden. Niemals jedoch als gerechter, fähiger Präsident und Landesverteidiger. Auch dies beweist: Globalisierungsgegner werden stets verleumdet und bekämpft.

28. Juni 2017

USA: Baldiger Putsch und Bürgerkrieg?

Warum die Globalisierungsmächte den Anti-Globalisten Donald Trump mit allen Mitteln weg haben wollen, ist naheliegend: Er steht dem diktatorischen Weltregierungs-Projekt im Weg. Die Person Trump wird daher seit über zwei Jahren weltweit von allen Leitmedien verleumdet und schonungslos durch den Dreck gezogen. Allein schon diese Tatsache ist Beweis dafür, dass Trump auf der Seite des Guten ist.

Mehrmals fielen in unserem Juni-Landtag dieses Jahres die Worte „Trump“ bzw. „Amerika“. Das Thema „Trump“ beschäftigt also auch Liechtenstein.

Es gibt noch wunderbare Journalisten auf dieser Welt, die sich gegen diese unfaire Trump-Verleumdung stellen. Einer davon ist der US-Amerikaner Sean Hannity. Hannity hatte den Mut, sogar im US-Mainstream-(Massen)-Nachrichten-Fernsehsender „Foxnews“ die unverfälschte Wahrheit zu sagen. Ebendort warnte er am 20. Juni 2017 vor einem Putsch und einer gewaltsamen Entfernung Trumps durch düstere Kräfte! Zitat Hannity:

„Hier in den USA ist ein gemässigter Putsch im Gange, mit dem Ziel, (…) einen ordnungsgemäss gewählten Präsidenten gewaltsam aus seinem Amt zu entfernen! Düstere [Anti-Trump-]Kräfte organisieren sich rasch in etwas, was meines Erachtens jetzt zur offensichtlichen und aktuellen Gefahr wird. (…) In Amerika befinden wir uns nun an einem Wendepunkt. (…) So ernst ist die Lage! (…) Die Medien hausieren schonungslos mit einer der grössten Lügen in der Geschichte Amerikas, und zwar mit derjenigen, der Präsident habe mit den Russen unter einer Decke gesteckt . (…) Die Mächte im Hintergrund [wörtlich: „the deep state“] (…) haben einzig das Ziel, Präsident Trump und seine Leute zu stürzen!“ Ende Zitat. (Diese Fernseh-Reportage kann man sich ansehen auf www.youtube.com, Suchbegriff „Hannity: America at a turning point“; ausserdem auf der offiziellen Website des Fernsehsenders: www.foxnews.com)

Alex Jones – seit 22 Jahren Radiomoderator in den USA – warnte am 23. Juni 2017: „Macht euch bereit für einen Bürgerkrieg [in den USA]!“ – und gleichentags: „Die zweite Amerikanische Revolution hat jetzt begonnen!“ Jones erwähnt, dass man schrittweise übergehe von einem milden Putsch zu einem radikalen Putsch (Youtube.com, Suchbegriffe „Get ready for a civil war!“ und „The Second American Revolution Has Now Begun!“ 23. Juni 2017)

Wir befinden uns in einer hochdramatischen Weltsituation. Auch dies ein Hinweis darauf, dass die Seelenschau sehr nahe ist. Und dass Gebet Sinn macht.

8./9. März 2018

Trump, Putin und Politikermut

Was haben US-Präsident Trump und der russische Präsident Putin gemeinsam? Nachfolgend drei Gemeinsamkeiten. Erstens: Sie beide werden von den Leitmedien unablässig durch den Dreck gezogen und verleumdet. Warum? Weil sie die Wahrheit sagen und als Gegner des scheinheiligen Weltregierungsprojekts („Neue Weltordnung“) den Allermächtigsten ein Dorn im Auge sind.

Zweitens: Sowohl Trump als auch Putin stehen ausdrücklich für christliche Werte ein und verteidigen die Religionsfreiheit. Sie schützen die Christen und wagen es, auf die Christenverfolgung hinzuweisen.

Drittens: Beide, Trump und auch Putin, haben den Mut, sich klar und deutlich gegen die „Klimalüge“ (Behauptung eines menschengemachten Klimawandels durch CO2) auszusprechen. Zitat aus der deutschen Tageszeitung „Die Welt“: „Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht und deshalb auch nicht aufzuhalten. (…) Den Klimawandel zu stoppen sei ‚unmöglich‘“. (welt.de. 30. März 2017) Respekt. Putin hat den Mut, Wahrheiten auszusprechen, die Liechtensteins Politiker sich aktuell offensichtlich nicht zu sagen getrauen.

Genauso mutig wie Putin stellte sich Trump gegen diesen, Zitat, „totalen und sehr teuren Unsinn“ (Siehe Twitter Trumps vom 6. Dezember 2013). Respekt. Es tut wohl, zu sehen, dass es noch Politiker auf dieser Welt gibt, die Rückgrat zeigen und dieser allgegenwärtigen, diktatorischen Klimalüge die Stirn bieten.

Liechtensteins Politiker hingegen ziehen es offensichtlich vor (siehe Landtagssitzung vom Freitag, 2. März 2018), feige mit dem Strom zu schwimmen: Zwar wandten sich hierbei drei der Abgeordneten gottlob gegen die diskutierte Abänderung des CO2-Gesetzes (Nr. 2/2018, Traktandenpunkt 24) – aber eine klare Stellungnahme, welche die Klimalüge (Behauptung eines menschengemachten Klimawandels durch CO2) kritisierte, war leider nicht zu hören.

Ein Augenöffner ist Prof. Dr. Judith Curry, Professorin für Geo- und Atmosphärenwissenschaften – seit Jahren eine absolute Expertin bezüglich globaler Erwärmung. Das Faszinierende: Curry hat die Seite gewechselt. Beim US Senate Commerce Committee Hearing (Anfang Dezember 2015) sagte sie unter anderem wörtlich: „Ich realisierte immer mehr, dass ich in die Falle des Gruppendenkens gefallen war“ (Siehe Youtube.com, Suchbegriff „Judith Curry“).

Sich dumm zu stellen und mit der Masse zu schwimmen ist einfacher, als der Sache auf den Grund zu gehen. Und für die Wahrheit einzustehen.


Alle obigen Texte verfasst von www.kreuzamhimmel.li
Verwendung der Texte (als Ganzes bzw. auszugsweise) nur unter zwei Voraussetzungen erlaubt:
1. Keine Veränderung der Texte bzw. Auszüge und gleichzeitig
2. Angabe des funktionierenden Links www.kreuzamhimmel.li


(Seelenschau-) BOTSCHAFTEN IM BUCH DER WAHRHEIT (BdW):
(Unten klicken!)