Die Klimalüge und die CO2-Lüge als Teil der Weltverschwörung | kreuzamhimmel.li

Klimalüge

3. November 2015

Ziel der Klimalüge: Totalitäre Weltregierung

Lord Christopher Monckton ist ein katholischer Politiker mit Rückgrat, Journalist und Buchautor. Von 1982 bis 1986 war er politischer Berater der ehemaligen britischen Premierministerin M. Thatcher. Hier einige seiner mutigen Worte der Wahrheit (Video-Interview vom 7. Juli 2015):

„Die Demokratie ist in der Europäischen Union nicht mehr vorhanden. Auch auf der ganzen Welt wird die Demokratie nicht mehr existieren, wenn die EU und die UNO in Paris [d. h. an der UN-Klimakonferenz Anfang Dezember 2015] zusammenkommen werden, was sie bereits jetzt planen, um eine Weltregierung zu errichten im Namen der [heuchlerischen] Rettung der Welt! […] Die [geplante] neue totalitäre globale Regierung – das basiert alles auf der Klima-Lüge! […] Die UNO, genauso wie die EU, benutzt das Klima als Vorwand, um mehr Macht an sich zu reissen. Der Papst will jetzt bei der Sache mitmachen: Er stellt die Kirche nun nicht länger dem Kommunismus entgegen. Und dies ist meines Erachtens wirklich ein Fehler: Wenn man sich in der Politik einsetzt, dann sollte man sich natürlich dem Kommunismus und den anderen Formen des Totalitarismus entgegenstellen! Der Papst hat jetzt [u. a. mit seiner Enzyklika Laudato si‘] sein wahres Gesicht gezeigt. […] Wir müssen uns dagegen wehren, wir müssen sagen: […] Dies ist nicht der Weg nach vorne. Der Kommunismus hat bereits 100 Millionen Menschen getötet. […] Die Weltregierung, die der Papst, die UNO und die meisten Regierungen der Welt unbedingt errichten wollen, wird Schaden anrichten! Darum geht es: Die ganze Elite verschwört sich weltweit gegen die Menschen. […] Sie wollen Kontrolle über alles … [Dies bedeutet] Totalitarismus […] Der Moment ist jetzt gekommen! […] Das Stichwort heisst: Kommunisten! Sie sind Marxisten, Leute, die uns kontrollieren wollen […] Sie sind (derart) direkt, weil sie ihrer Meinung nach so nahe an der (totalen) Macht sind. [...] Wir müssen uns den Kommunisten entgegenstellen, um uns schliesslich gegen sie durchzusetzen! [….] Die Weltregierung – sie wird nach aussen hin eine kapitalistische Regierung sein; doch nein, so [d. h. kapitalistisch] wird sie nicht sein. Es wird sich (in Wahrheit) nämlich um eine weitere totalitäre Regierung handeln, irgendwo zwischen Faschismus, Korporatismus und Kommunismus! Wenn wir dies nicht stoppen, wird man jede Kleinigkeit unseres Lebens kontrollieren!“ (Youtube.com, Suchbegriff „Full Show – Government is manufacturing […] 07/07/2015“, Video-Interview mit Lord C. Monckton von Minute 48:00 bis 1:21:00) – Dies auch ein Appell an unsere Politik.

6. Juni 2017

Klimamarionetten und CO2-Lüge

Woran erkennt man als Laie, dass es sich bei der von UNO & Co. propagierten CO2-/Klima-Sache um eine Lüge handelt? Unter anderem daran, dass wichtige Skeptiker solcher CO2-Abgaben etc. massiv attackiert und verleumdet werden – etwa der aufrichtige Lord Christopher Monckton. Denn die Wahrheit wird stets primitivst bekämpft. Und es spricht Bände, dass gewisse bekannte – keineswegs heilige – Hollywood-Schauspieler sich öffentlich stark machen für ebendiese (scheinbare, heuchlerische!) Weltrettung via CO2-Abgaben etc.: Wenn […] Politiker auf die Propaganda solcher UNO-Marionetten hereinfallsen, dann gute Nacht.

Die Wahrheit braucht keine milliardenschwere, medial gleichgeschaltete Propaganda. Und wahre Information überzeugt ohne Bombast: Siehe etwa den hervorragenden Wissenschafts-Blog namens www.eike-klima-energie.eu und auch Experten-Vorträge auf Youtube.com (Suchbegriff „CO2-Lüge“).

Falls jemand die Ungeheuerlichkeit der gigantischen CO2-Lüge als leere „Verschwörungstheorie“ abtut, dann sei an die (nachweislich stattfindenden) geheimen Bilderbergkonferenzen erinnert, an denen regelmässig auch Wissenschaftler teilnehmen. Oder man halte sich die Tatsache vor Augen, dass der ehemalige US-Präsident J. F. Kennedy höchstpersönlich vor einer bösen, allumfassenden Weltverschwörung warnte. Die CO2-Abgaben würden letztlich der Globalisierungs-Elite nützen - nicht jedoch den jeweiligen Staaten. Das dunkle Ziel lautet nämlich: totale Weltkontrolle. Ob man’s glauben will oder nicht.

Der mutige und aufrichtige US-Präsident Donald Trump stellte in seiner [CO2-/Klima-]Rede vom 1. Juni 2017 klar: „Ich kann nicht guten Gewissens einen Vertrag unterstützen, der die USA bestraft.“ - Respekt. Zu hoffen, dass […] Politiker sich genauso dem eigenen Land verpflichtet fühlen, genauso Rückgrat zeigen und daher im jeweiligen Parlament sagen werden: „Wir können nicht guten Gewissens einen [CO2-/Klima-]Vertrag unterstützen, der das eigene Land bestraft.“

Die Ratifizierung des CO2-/Klimaabkommens wäre gewissermassen ein landesverräterischer Akt der Versklavung - weil wir uns der scheingerechten, weltkommunistischen CO2-/Klima-Diktatur zu unterwerfen hätten. Selbstbestimmung oder aber erbärmliches Marionettendasein - das ist hier die Frage.

7. Juni 2017

Klimaabkommen: Wo sind die Landesverteidiger?!

Die ganze Welt wird getäuscht – auch bezüglich Klimaabkommen! Enthüllungsjournalist und Radiomoderator Alex Jones warnte treffend: „Diese CO2-Abgabe ist das Gerüst der Weltregierung“. Es handle sich hierbei um einen „totalen Neo-Feudalismus“. (Youtube.com, Suchbegriff „Alex Jones Channel“, 1. Juni 2017) Denn: Die Superreichen streben nach der Weltdiktatur.

Lord Christopher Monckton war Berater der damaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher. Dieser Top-Politiker und Experte bezüglich dieser CO2/Klima-Thematik überzeugt durch Rückgrat und Rechtschaffenheit. Vor ein paar Tagen warnte er, dass diese kommunistische CO2/Klima-Diktatur die Welt ins Elend stürzen würde, falls man nichts dagegen unternehme. Zitat: „Das Problem ist: Diese mörderische [CO2/Klima-]Politik – denn so muss man sie nennen – entbehrt jeglicher wissenschaftlichen Grundlage. […] Trump hat dies alles durchschaut. Er weist diesen [CO2/Klima- etc.]Unsinn zurück […] Endlich hat man (mit Trump) einen Weltchef, der sagt, er werde der Wissenschaft folgen. […] Sie [die Globalisten] planen (hingegen) Folgendes: Sie wollen die Welt übernehmen und eine Weltregierung errichten! […] Sie wollen eine Weltregierung errichten unter dem Vorwand der Klimaerwärmung! […] Das Problem bezüglich dieser (linken) Totalitären (Radikalen) ist: Sie lassen (von ihren Überzeugungen) nicht ab. Vernunft lassen sie nicht gelten.“ (Youtube.com, „Alex Jones Channel“, 1. Juni 2017, Interview mit Lord C. Monckton).

Im selben Interview weist Lord Monckton darauf hin, dass dieser CO2/Klima-Unsinn bald mittels einer Veröffentlichung widerlegt werde! Zitat: „Sie [die CO2/Klima-‚Diktatoren‘.] haben Unsinn verzapft – und wir können dies beweisen. […] Wenn dann unsere Schrift veröffentlicht ist – dieses Schriftstück wird man nicht zurückhalten können, und meines Erachtens wird es bald veröffentlicht werden! – bedeutet dies das Ende des Klima-Betrugs. […] All dies [d.h. dieser CO2/Klima-Unsinn] wird jetzt zu einem Ende kommen, denn wir können beweisen, dass sie unrecht hatten […]“ Ende Zitat.

Die Gefahr droht nicht nur von Seiten jener, die Böses planen, sondern vor allem von Seiten jener, die nichts dagegen unternehmen! Zu hoffen, dass die Politiker im Parlament Rückgrat zeigen werden, indem sie dieses fatale CO2--/Klimaabkommen zurückweisen. Denn Politiker sind zuallererst dem eigenen Land verpflichtet! Das CO2-/Klima-Abkommen ist ein ungeheurer Wolf im Schafspelz. Wo sind die Landesverteidiger?!

13. Juni 2017

Die Masse als Opfer medialer Gehirnwäsche

Es ist angenehmer, sich hinter das riesige Lügengebäude der Allermächtigsten zu stellen, als für die Wahrheit einzustehen. Ja, es ist angenehmer, die uns in den Leitmedien seit Jahren aufgetischten CO2/Klimalügen zu fressen, als in seriösen Alternativquellen der Sache kritisch auf den Grund zu gehen (Siehe etwa Interviews mit dem aufrichtigen Klimaexperten Lord Christopher Monckton auf Youtube.com).

Mehrheit garantiert nicht Wahrheit! Dass sich Liechtenstein die Unmenge an Staaten, die der CO2/Klimalüge folgen, zum Vorbild genommen hat, ist weder charakterfest noch weitsichtig. So sagten denn am 9. Juni 2017 21 unserer 25 Abgeordneten Ja zum Klimaabkommen – einfach nur traurig. Dass dieses Klimaabkommen ein böser, diktatorischer Wolf im Schafspelz ist, wird die Zukunft beweisen.

Haben wir denn wirklich gar nichts aus der Vergangenheit gelernt?! Wie kam es, dass (etwa im vergangenen Jahrhundert) Völker trotz guten Willens monströse Diktaturen möglich machten? Die Wegbereiter jener Diktaturen hatten sich bei der Aufarbeitung der Schuldfrage folgendermassen gerechtfertigt: 1) Unwissenheit und Täuschung: Man habe von den üblen Plänen der Machthaber nichts gewusst; man sei letztlich also getäuscht worden. 2) (Blinder) Gehorsam: Man sei halt (guten Willens) den Anweisungen von oben gefolgt.

Zu Punkt 1: Haben wir wirklich nichts von dieser CO2/Klima-Täuschung gewusst? Doch, denn warnende Kommentare gab es von verschiedener Seite. Zu Punkt 2: Leider hat man auch diesmal (wie zu anderen Zeiten der Weltgeschichte) der „Obrigkeit“ – in diesem Falle der „Lehre“ der UNO etc. – fast blind gehorcht.

UNO & Co., Leitmedien, Zeitschriften, (getäuschte und gekaufte) Naturwissenschaftler, wichtige Politiker, Schauspielgrössen, Spielfilme, Talkshows, gesteuerte Kampagnen, Lehrbücher – sie alle trichtern der Weltbevölkerung seit Jahren die verlogene CO2/Klima-„Lehre“ ins Hirn. Massenmanipulation und Gehirnwäsche lassen grüssen. Das Tragische an der Sache: Die Masse weigert sich zu glauben, dass sie seit Jahren mit Lügen gefüttert und manipuliert wird.

Die mörderische Ideologie des Kommunismus gab (und gibt!) sich hinterhältigerweise den Schein der Gerechtigkeit – und forderte (daher) bisher über 100 Millionen Tote. Und dennoch verschliesst man jetzt die Augen vor der Tatsache, dass auch in der heutigen Politik das Böse im Deckmantel des Guten daherkommt: Der scheinheilige Klimaschutzvertrag steht für Feudalismus und Weltkommunismus. Also für Diktatur. Angstfreies Gebet macht Sinn.

17. Juni 2017

Tausendfach wiederholte Lüge wird nicht zur Wahrheit

Dass sich das Klima verändert, ist logisch (siehe etwa vergangene Eiszeiten). Dass der Mensch (!) aber einen massgeblichen Einfluss auf die Klimaveränderung haben soll – unter anderem aufgrund des CO2-Ausstosses – ist mehr als lachhaft. Die These der menschengemachten (!) globalen Erwärmung ist eine monströse Klimalüge, die von so manchen mutigen Experten als eine solche entlarvt wird. (Eine gewisse Erhöhung der CO2 –Konzentration sei naheliegend und keineswegs problematisch.)

Zitat aus der sinnvollen, wichtigen sogenannten „Oregon-Petition“ von 1999: „Es gibt keinen überzeugenden wissenschaftlichen Nachweis, dass menschengemachtes CO2, Methan oder andere Treibhausgase [CO2] heute oder in absehbarer Zukunft eine katastrophale Erwärmung der Erdatmosphäre und eine Umwälzung des Erdklimas bewirken. Darüber hinaus ist wissenschaftlich eindeutig belegt, dass eine CO2-Zunahme in der Atmosphäre viele positive Auswirkungen auf die natürliche Pflanzen- und Tierwelt erbringt.“ – Ende Zitat. Es versteht sich von selbst, dass versucht wurde, diese Oregon-Petition in den Dreck zu ziehen. Und dies, obwohl sie von über 8000 mutigen Wissenschaftlern mit Doktortitel in Atmospährenphysik unterzeichnet worden war.

Selbst als Laie kann man sich informieren: CO2 ist nicht giftig. Der CO2-Anteil in der Luft beträgt gerade einmal winzige 0,038 %. Und nur 5 % des gesamten CO2-Ausstosses gelten als menschengemacht. Das von Menschen produzierte CO2 in der Luft beträgt somit nur ca. 0,0019 %. Und trotzdem wird der Weltbevölkerung via verlogener Theorien einzureden versucht, das CO2 stelle eine riesige Gefahr dar.

Auch ein Wahrheitsbeweis: Es sind die löblichen Klimaskeptiker, die massiv und unfair bekämpft werden. (Siehe etwa auf „Youtube.com“: Suchbegriffe „Lord Christopher Monckton“, „CO2-Lüge“, „Klimalüge“). Wie manipuliert man die Weltbevölkerung? Unter anderem, indem man dieser während Jahren (!) immer und immer wieder dieselbe CO2-/Klimalüge auftischt. Dadurch wird die Lüge zur (scheinbaren!) Wahrheit.

Wo findet man die monströsen Klimalügen? Dort, wo unendlich viel Macht und Geld sitzen – also bei der elitären „Klimalehre“. Leider ist es so einfach. Und: Wer profitiert von der Klimalüge bzw. vom Klimavertrag? Die Superreichen. Also die Weltherrschafts-Planer, welche als scheinbare Heilsbringer von Klimarettung und Weltgerechtigkeit heucheln. Wie gesagt: Den Beweis wird die Zukunft liefern.

20. Juni 2017

David gegen (UNO-„Klimalehre“)-Goliath

Bezüglich „Verschwörungstheorien“: Mächtigste Manipulatoren gehen (via Medien und via Politik) seit Jahren folgendermassen vor, um unerwünschte Wahrheiten als unwahr darzustellen: Sie drücken der Wahrheit spöttisch den Stempel „Verschwörungstheorie“ auf. Und hoffen dabei, dass aufgrund dieses verunglimpfenden Etiketts die Masse die Wahrheit (d.h. die tatsächliche Verschwörung) nicht erkennt. (Das heisst selbstverständlich nicht, dass jede Verschwörungstheorie wahr ist.)

Die Wahrheit erkennt man unter anderem daran, dass sie massiv und unfair bekämpft wird. So wurde etwa der rechtschaffene Klimaskeptiker Lord Christopher Monckton im Jahr 2009 in Kopenhagen zusammengeschlagen; er befindet sich übrigens in einer sehr bescheidenen finanziellen Lage. Als Gegensatz: Al Gore, wichtige Marionette der offiziellen (UNO-)“Klimalehre“, gönnte sich den Luxus, sich in der kalifornischen Nobelstadt namens Montecito eine Villa für 9 Millionen zu kaufen, und zwar als sein viertes Haus! Na, welcher der beiden Männer sagt die Wahrheit bezüglich der Klimasache? Erstaunlich, dass die Masse die allermächtigste „Klimalügen-Heuchelei“ nicht erkennen will.

Vertreter der „Klimalüge“ behaupten, der Mensch habe (unter anderem via CO2) einen massgeblichen Einfluss auf die Klimaveränderung. Für wie dumm hält man uns eigentlich?! Viele Menschen denken fälschlicherweise, es handle sich beim CO2 (Kohlenstoffdioxid) um ein übles, ja gefährliches Gas. Warum? Weil sie Opfer der Anti- CO2-Propaganda geworden sind. Nachfolgend einige Tatsachen bezüglich CO2: a) CO2 ist geruchlos, unsichtbar, nicht giftig. b) CO2 wird bewusst in zahlreiche Getränke (Mineralwasser, „gashaltige“ Softdrinks) gepresst, um diese erfrischender zu machen; auch hierbei ist es in keiner Weise gesundheitsschädlich. c) Das von Menschen produzierte CO2 in der Luft beträgt nur winzige 0,0019 Prozent. d) CO2 wird von den grünen Pflanzen unbedingt benötigt, um (den für uns Menschen lebensnotwendigen!) Sauerstoff (O2) herzustellen. – Das CO2 ist also wichtig - und kein Monstrum.

1. Juli 2017

Prof. Dr. Kirstein: „CO2 ist harmlos“

Nachfolgend eine vernünftige und aktuelle Aussage von Prof. Dr. Werner Kirstein, der seit 40 Jahren im Bereich Klimadynamik forscht, Zitat: „CO2 ist kein Treibhausgas – das kann man an vielen Stellen belegen. Man kann oft zeigen, wie von vielen Stellen gedreht und getrickst wird, um CO2 das zuzuschieben: Man muss einen Sündenbock haben – und das ist CO2 (…) Das Klima kann man (d.h. der Mensch) nicht schützen. Die Umwelt kann man schützen, aber nicht das Klima (…) Das kann doch nicht sein, wie hier die Menschen für dumm verkauft werden, indem man ihnen glauben macht, es gebe eine Klimakatastrophe durch CO2 (…) Es gibt keinen einzigen Beweis, der klarlegt, dass CO2 verantwortlich für eine Temperaturerhöhung ist.“ (Siehe Videointerview auf Youtube.com, Suchbegriff „RT Deutsch Exklusiv zum Klimawandel: Prof. Dr. Kirstein ‚CO2 ist harmlos‘ “, 16. Juni 2017) Prof. Dr. Kirstein weist im Interview auf die Korruption in Zusammenhang mit der Klimathematik hin: Die „offizielle Klimalehre“ werde vertreten, um als Gegenleistung Geld zu erhalten. Wie gesagt: Dort wo Geldmassen, dort die Monsterlügen. So einfach ist es (leider) auf dieser Welt.

1. März 2018

Zeit, sich nicht dumm zu stellen

Zitat bezüglich „Global Warming“ bzw. menschengemachtem Klimawandel:
„Es handelt sich um den grössten Betrug, der in diesem Jahrhundert begangen wurde.“ („It’s the greatest fraud that’s been perpetrated on mankind this century.“)


So die Aussage der bekannten Persönlichkeit Dan Pena. Pena erwähnt, dass er sich im Jahr 2011 in der Antarktis in einer wissenschaftlichen 500-Millionen-Einrichtung aufhielt und dort entsprechenden Vorträgen lauschte. Er weist unter anderem auf die Schlüsse hin, die man aus den Eiskernen ziehen kann.

Der 24. Traktandenpunkt der aktuellen Landtagssitzung lautet: „Abänderung des CO2-Gesetzes“. Es wäre mehr als vorteilhaft, wenn sich unsere Abgeordneten nicht einzig auf ihre „offiziellen“ (UNO-Klimalehren-)Unterlagen stützen – sondern sich kritischen Geistes darüber hinaus informieren. Also sich etwa auf Youtube.com gewisse Aussagen bzw. Vorträge ausgewiesener Experten anhören. Suchbegriff „Klimalüge“.

Zu denken möge beispielsweise geben, dass im Summary for Policymakers (Zusammenfassung für politische Entscheidungsträger) teils ganz andere Zitate zu finden sind als in den Original-Klimaberichten des IPCC (= Interstaatlicher Ausschuss für Klimaveränderungen). Darauf hingewiesen hat korrekterweise der dipl. Meteorologe Klaus Puls bzw. Manfred Büchel. Zeit, sich nicht dumm zu stellen. Und die UNO-Gehirnwäsche als solche zu erkennen.

8./9. März 2018

Trump, Putin und Politikermut

Was haben US-Präsident Trump und der russische Präsident Putin gemeinsam? Nachfolgend drei Gemeinsamkeiten. Erstens: Sie beide werden von den Leitmedien unablässig durch den Dreck gezogen und verleumdet. Warum? Weil sie die Wahrheit sagen und als Gegner des scheinheiligen Weltregierungsprojekts („Neue Weltordnung“) den Allermächtigsten ein Dorn im Auge sind.

Zweitens: Sowohl Trump als auch Putin stehen ausdrücklich für christliche Werte ein und verteidigen die Religionsfreiheit. Sie schützen die Christen und wagen es, auf die Christenverfolgung hinzuweisen.

Drittens: Beide, Trump und auch Putin, haben den Mut, sich klar und deutlich gegen die „Klimalüge“ (Behauptung eines menschengemachten Klimawandels durch CO2) auszusprechen. Zitat aus der deutschen Tageszeitung „Die Welt“: „Nach Einschätzung des russischen Präsidenten Wladimir Putin ist der Klimawandel nicht durch den Menschen verursacht und deshalb auch nicht aufzuhalten. (…) Den Klimawandel zu stoppen sei ‚unmöglich‘“. (welt.de. 30. März 2017) Respekt. Putin hat den Mut, Wahrheiten auszusprechen, die Liechtensteins Politiker sich aktuell offensichtlich nicht zu sagen getrauen.

Genauso mutig wie Putin stellte sich Trump gegen diesen, Zitat, „totalen und sehr teuren Unsinn“ (Siehe Twitter Trumps vom 6. Dezember 2013). Respekt. Es tut wohl, zu sehen, dass es noch Politiker auf dieser Welt gibt, die Rückgrat zeigen und dieser allgegenwärtigen, diktatorischen Klimalüge die Stirn bieten.

Liechtensteins Politiker hingegen ziehen es offensichtlich vor (siehe Landtagssitzung vom Freitag, 2. März 2018), feige mit dem Strom zu schwimmen: Zwar wandten sich hierbei drei der Abgeordneten gottlob gegen die diskutierte Abänderung des CO2-Gesetzes (Nr. 2/2018, Traktandenpunkt 24) – aber eine klare Stellungnahme, welche die Klimalüge (Behauptung eines menschengemachten Klimawandels durch CO2) kritisierte, war leider nicht zu hören.

Ein Augenöffner ist Prof. Dr. Judith Curry, Professorin für Geo- und Atmosphärenwissenschaften – seit Jahren eine absolute Expertin bezüglich globaler Erwärmung. Das Faszinierende: Curry hat die Seite gewechselt. Beim US Senate Commerce Committee Hearing (Anfang Dezember 2015) sagte sie unter anderem wörtlich: „Ich realisierte immer mehr, dass ich in die Falle des Gruppendenkens gefallen war“ (Siehe Youtube.com, Suchbegriff „Judith Curry“).

Sich dumm zu stellen und mit der Masse zu schwimmen ist einfacher, als der Sache auf den Grund zu gehen. Und für die Wahrheit einzustehen.


Alle obigen Texte verfasst von www.kreuzamhimmel.li
Verwendung der Texte (als Ganzes bzw. auszugsweise) nur unter zwei Voraussetzungen erlaubt:
1. Keine Veränderung der Texte bzw. Auszüge und gleichzeitig
2. Angabe des funktionierenden Links www.kreuzamhimmel.li


(Seelenschau-) BOTSCHAFTEN IM BUCH DER WAHRHEIT (BdW):
(Unten klicken!)