Christina Gallagher

Christina Gallagher, Seherin aus Irland

Gemäss Botschaft vom 23. Januar 2006 an Christina Gallagher ist anzunehmen, dass Folgendes am Tag der WARNUNG (Seelenschau) (oder kurz davor) stattfinden wird:

1) Verdunkelung und schliesslich eine stockdunkle Zeit (also kein natürliches Licht) an einem gewissen Tag zwischen 17 Uhr und 21 Uhr (deutscher Zeit). Hierfür wird es keine natürliche Erklärung geben.

2) Es wird eine Explosion mit Feuer oder Licht am Himmel stattfinden. (In den Botschaften anderer bibeltreuer Seher wird erwähnt, dass am Tag der Warnung zwei Himmelskörper kollidieren werden. Naheliegend, dass mit der genannten Explosion diese Himmelskörper-Kollision gemeint ist.)

3) Die Menschen werden dieses (Feuer oder Licht) am Himmel sehen – und viele werden dabei (aufgrund eines Schocks?) sterben. (Weil sie ihre dunkle Seele sehen?)

4) Die Erde wird beben.

5) Ein lautes Geräusch – wie ein gewaltiges Stöhnen – wird (weltweit?) zu hören sein.

( Obige Anmerkungen durch www.garabandal.li bzw. www.kreuzamhimmel.li )

Nachfolgend die entsprechende Botschaft:

Muttergottes kontaktiert Christina Gallagher, 23. Januar 2006:

„Die Gottesmutter beschrieb weiter die ‚Seelenschau‘ oder ‚die Warnung‘, in der jeder seine Nichtigkeit ohne Gott erkennen wird.
Sie sagte, es würde eine Zeit der Dunkelheit kommen, wenn der Tag sehr dunkel und bedeckt beginnen würde, aber die Menschen würden es nicht mit irgendetwas Ungewöhnlichem verbinden, obwohl es sich um etwas Unnormales handelte. Zwischen 16 und 20 Uhr unserer Zeit [das heißt, irischer Zeit; in Deutschland 17 bis 21 Uhr] würde alles stockdunkel [also ohne Licht] werden und eine Zeitlang in dieser Dunkelheit bleiben. Die Leute bei den Rundfunk- und Fernsehstationen werden den Menschen anraten, im Haus zu bleiben, und sagen, dass die Wissenschaftler schon bald eine Erklärung für das, was geschieht, abgeben könnten. Einige würden glauben, es sei eine Sonnenfinsternis gewesen, aber es würde keine natürliche Erklärung geben.
Es gäbe eine Explosion von Feuer oder Licht am Himmel, und die Menschen würden erschauern und viele würden sterben, während sie zum Himmel schauen. Die Erde würde zu beben beginnen und ein lautes Geräusch würde zu hören sein, wie ein gewaltiges Stöhnen, das den äußersten Rand der Erde erreichen würde.
[…] Auf Christinas Frage, wie nah es sei, antwortete die Gottesmutter: "Es ist sehr nahe." Christina erfuhr den Monat, in dem es eintreten wird, aber ihr wurde nicht das Jahr genannt, in dem dieses Ereignis stattfindet.“

Botschaft der Gottesmutter, 5. 7. 2002:

„Bald wird Gottes grosses Licht auf die Welt herabkommen, es wird grosses Weinen geben und viele werden fliehen: sie werden versuchen, ihre Scham vor Gott zu verbergen.“

Botschaft der Gottesmutter, 1988:

„Ein Zeichen wird kommen, damit sich die Menschheit bewusst wird, dass Gott existiert und dass es von Gott kommt; alle werden sich selbst so sehen, wie sie wirklich sind.“


Weitere Botschaften und Infos auf:

www.ppio.de/christina-gallagher/neues/neues.htm
www.christinagallagher.org/en/


(Seelenschau-) BOTSCHAFTEN IM BUCH DER WAHRHEIT (BdW):
(Unten klicken!)